Sizilien und Malta mit dem Motorrad

sizilienkarte 16-9

1. Tag (3.4.24): Neu Rum – Brixen– Bozen – Trient – Rovereto – Mantua - Bagnolo San Vito, 46031 Mantua 341 km

Gegen 10.30 Uhr fahren wir los. Es ist ziemlich frisch. Am Brenner schneit es sogar. Der Regen hört erst kurz vor Bozen auf. Von Trient fahren wir zum Gardasee. Diesen entlang. In Mantua fahren wir direkt in die Unterkunft. Es ist bereits 7 Uhr abends.

  • bobbio
  • mantua1
  • genua strassensperre1
  • genua
  • genua faehre1

2. Tag (4.4.24): Mantua – Cremona – Podenzano - Genua 235 km (Fähre um 23 Uhr)

Nach dem Frühstück fahren wir nochmals nach Mantua und sehen uns die Zittadelle und den Platz an. Danach geht es weiter Richtung Genua. 15 km vor Genua ist die Straße blockiert. Wir müssen umkehren und über einen Umweg gelangen wir erst kurz vor der Dunkelheit nach Genua. Am Hafen suchen wir die Fähre nach Palermo. Wir stehen in erster Reihe mit anderen Motorrädern, kommen aber erst zum Schluss auf die Fähre. Gegen 21.45 Uhr sind wir in unserer Kabine. Die Fähre legt um 22.30 Uhr ab.

  • palermo stadt
  • palermo kathedrale platz
  • palermo kathedrale von oben2
  • palermo brunnen
  • palermo theater massimo
  • palermo markt1
  • palermo kathedrale
  • palermo tor
  • palermo gesu kirche3
  • palermo kathedrale innen2

3.+4. Tag(5.-6.4.24). Ankunft Palermo 19.30 ÜN 

Wir kommen am nächsten Tag gegen 16 Uhr an und fahren zum Hotel. Dort angekommen, meint der Vermieter, ob wir keine verschließbare Kette für das Motorrad haben. Er würde uns eine Garage empfehlen, um sicher zu gehen, dass nichts passiert. So kam auch das Motorrad zu einem Dach über dem Kopf.

Am nächsten Tag besichtigten wir die Stadt zu Fuß.

Als erstes frühstücken wir bei der Kathedrale. Danach besichtigen wir die Kathedrale zuerst außen und im Anschluss innen. Eintritt € 7.-/Pers für das Dach, aber die Aussicht ist lohnt sich. Danach suchen wir die Kirche Gesu und das Theater Massimo auf. Schließlich entdecke ich den Markt Storico del Capo. Die Besichtigung endet wieder am Ausgangspunkt und der Tag in unserer Unterkunft.

  • palermo stadt1
  • santa rosalia
  • santa rosalia1
  • santa rosalia2

Die Bergstraße zur Grotte Santa Rosalia eröffnet einen tollen Blick auf Palermo. Wir wollen auf der Hinterseite hinunter fahren, doch die Straße ist wegen einem Radrennen gesperrt. Also bleibt nur noch die Möglichkeit die selbe Straße retour zu fahren.

5. Tag (7.-8.4.24). Palermo – Santuario di Santa Rosalia (Via Bonanno Pietro) – Mondello Strand SS113 – Baia del Corallo SS113 – E90 Richtung Palermo – SS113 Richtung Capo Zafferano SP74 und SP 23 – SS113 Richtung Cefalu – Campofelice di Roccella – Sant`Agata SP9 – Mongerrati – Cefalu 167 km

  • strasse nahe palermo
  • cefalu1
  • cefalu
  • restaurant levanto
  • bucht nahe palermo

6.Tag (8.4.24) Cefalu – Collesano – Polizzi Generosa– Patralia Sottana– Pollina - Geraci Sicula - Castelbuono - Finale - Cefalu (164 km)

  • petralia
  • petralia ziegen
  • pollina
  • pollina1
  • pollina2
  • cefalu3
  • pass ss289
  • pass ss289 1
  • petralia ziegen 01

Es geht der Küste entlang und dann wieder in die Berge. Die Strecke ist der reinste Wahnsinn. Kurven ohne Ende. Traumhaft. Meine Frau hat schon einen Kurvenrausch. Doch Vorsicht! Die Straße ist nicht immer im besten Zustand und es gibt außer Fahrzeugen auch noch andere Straßenbenützer.

7. Tag (9.4.24) Cefalu – Pettineo SP174 -Mistretta SP173 – San Bosile SS117 – Capizzi SP168 – Caronia  –Axquedolci – Cerami – Troina 230 km

  • troina1
  • troina2
  • troina3
  • troina gasse1
  • zimmer troina
  • troina zimmer1

Diesmal übernachten wir auch in den Bergen. Das Apartment in Troina liegt in der Altstadt. Jedoch ist die Zufahrt von beiden Seiten mit Baustellen verlegt, sodass wir die letzten 100 Meter zu Fuß zurücklegen. Es wäre sogar eine Garage dabei. Die Gassen sind von vornherein eng und in unserem Fall auch noch aufge-graben, weil die Rohre neu verlegt werden. Pech für unser MR. Es hatte diesmal kein Dach über dem Kopf.

  • cerami
  • cesaro mit etna

8. Tag (10.4.24) Troina - Cerami - Nicosia - Leonforte - Villarmosa - Assoro - San Giorgio - Lago Pozollo - Regalbuto - Nissoria - Agira - Carcaci - Troina 173 km

Auf dieser Runde sehen wir zum ersten Mal den Etna. Seit einer Woche steigt wieder Rauch auf. Tags darauf fahren wir an die Ostseite des Berges.

9. Tag (11.4.24) Troina - Cesaro SS120 – Randazzo SS116 – Floresta - Montalbano Elicona - Mazzarra Sant`Andrea SS185 – Antillo - Sant’Alessio Siculo - Taormina - Trappitello - Francavilla di Sicilia SP5 – Castiglione die Sicilia SP71 - SS120 – Milo – Zafferana Etnea 232 km

  • montalbano elicona
  • montalbano elicona1
  • strassensperre
  • strassensperre1

Wir fahren Richtung Norden durch die Berge. In Montalbano Elicona machen wir eine kurze Pause. Im Anschluss geht es weiter nach Mazzarra Sant`Andrea. Dort schlagen wir den Weg Richtung Süden ein. Kurz nach Navarro di Sizilia ist die Straße gesperrt. Ein Straßenarbeiter erklärt uns einen Umweg. Dieser führt nach Antillo. Im Dorf Fondachello enden wir in einer Sackgasse. Zurück auf dem Dorfplatz fragen wir Ortsansässige. Es werden immer mehr und wir bekommen 2 verschiedene Wege erklärt. Wir entscheiden uns für den Weg über die Berge. Wir sind den schon gefahren, haben aber ein kleines Schild übersehen. Diesmal sind wir richtig. Der Weg ist bis auf ein kurzes Stück asphaltiert und in einem guten Zustand. Schließlich gelingt es mir, auch das Navi von diesem Weg zu überzeugen. Schließlich kommen in Antillo an.Nun ist es nicht mehr weit bis zu unserer Unterkunft.

10. Tag (12.4.24) Zafferana Etnea – Etna Rifugio Sapienza SP92 - Paterno - Catania – Centro Historico – Ace Trezza - Acireale - Zafferana Etnea (96 km)

Wir fahren zum Rifugio Sapienza. Vorher biegen wir eine Straße ab, die uns zu einer Seitenmoräne des Lavastroms bringt. Von dort müssen wir wieder retour und dann geht es hinauf. Oben angekommen, sind Massen von Leuten dort und es ist kalt und sehr windig.

  • etna lavafeld
  • etna
  • etna krater
  • etna2
  • etna1
  • catania1
  • catania3
  • catania4

Wir verlassen den Berg und fahren wir nach Catania. Dort steuern wir das historische Zentrum an. Wirklich sehenswert. Nach der Besichtigung fahren wir wieder in unsere Unterkunft retour.

  • etna nordseite1
  • etna nordseite3
  • etna lavastrom
  • etna nordseite4
  • etna schilift
  • etna nordseite2

Wir verabschieden uns von Armando und fahren Richtung Fornozzo. Dort biegen wir auf die Via Mereneve ab. Diese führt zur Nordseite des Etna. Heute ist es beinahe windstill. Besser könnte das Wetter nicht sein. Dort befindet sich ein weiteres Schigebiet.

11.Tag (13.4.24) Zafferana Etnea - Fornozzo - Via Mareneve - Linguaglossa - SS120 -Taormina - Castelmola - Limina - Roccafiorita - Mitta – Casalvecchio Siculo – Santa Teresa di Riva - Letojanni 124 km

  • taormina
  • taormina inselstrand
  • taormina theater1
  • taormina theater
  • castelmola
  • castelmola1
  • castelvecchio
  • castelvecchio strasse
  • messina4
  • messina2
  • messina
  • messina6
  • messina brunnen1
  • messina brunnen2
  • messina glockenturm
  • messina kathedrale innen

Wir fahren nach Messina und kommen gerade rechtzeitig zur Kathedrale um das Glockenspiel um 12 Uhr mitzuverfolgen.

12. Tag (14.4.24) Letojanni – Messina – Kathedrale von Messina - Porto Messina – Villafranca Tirrena – Milazzo (Cap) 107 km

  • milazzo
  • milazzo burg
  • milazzo1
  • milazzo fische
  • milazzo fischmarkt
  • enna
  • tyndaris1
  • tyndaris

13. Tag (15.4.24) Milazzo – Tyndari (Kirche und griech. Theater) - Santa Maria SP119 – Randozzo – Pronto - Adrano - Centuripe - Catenanuvoa - Valguarnera - Pergusa - Enna 227 km

14. Tag (16.4.24) Enna - Piazza Amerina - Valle die Romana (Römerdorf mit Fresken) - Caltagirone - Grammichele - Vizzine - Palazzolo - Syrakus - Ongnina - Avoia - Pachino - Granelli - Marca - Pozzallo Hafen 242 km

  • villa romana1
  • villa romana
  • villa romana2
  • villa romana4
  • villa romana3
  • villa romana5
  • syrakus
  • syrakus3
  • granelli flamingos
  • granelli flamingo

Der Tag beginnt mit leichtem Regen. Wir fahren langsam, denn die Straße ist rutschig. Zum Teil befinden sich Ölfilme auf der Straße und wir sind schon 2x gerutscht. In Piazza Amerina besuchen wir das Römerdorf. Dort fängt es so richtig zu regnen an. Wir warten ab und als der Regen nachlässt, fahren wir wieder weiter. Gegen 14 Uhr hört er gänzlich auf. 1 Stunde später kommen wir in Sirakus an. Auf der Weiterfahrt nach Süden wird das Wetter immer besser. In Granelli, das sind mehrere Seen, entdecken wir einige Flamingos und andere Wasservögel. Auch die Sonne zeigt sich immer öfter. Um 5 Uhr erreichen wir unsere Unterkunft in Pozzallo.

maltkarte 16-9

Morgen früh bringt uns die Fähre nach Malta. Es ist ein Tragflächenboot und benötigt für die Strecke nur 1 3/4 Stunden.

  • malata faehre
  • malta hafen
  • malta hafen1
  • malta hafen2
  • malta valletta burg
  • malta kirche

15. Tag (17.4 bis 18.4.) Malta Valletta - Marsaskala - Marsaxlokk - Mosta - Dingli Cliffs, Mellieha - Fähre Gozo - Ghajnsielem - Sanat 76,8 km

  • gozo faehre2
  • gozo kueste
  • gozo kueste1
  • gozo
  • gozo meer
  • gozo kueste2

16. Tag (18.4.) Sannat - Sanap Cliffs - San Lawrenz - Azure Window Rest. - Ghasri - Ta Pinu Gharb (Kirche) - Wied il Ghasri (Strand) - Salt Pans - San blas Beach (Fougasse) - Mgarr - Cirkewwa - St. Agathas Tower - Popeye Village - Mellieha - Salzbecken - Pombroke - Küste bis Valletta 80 km

  • gozo kirche3
  • gozo kirche innen
  • gozo kirche relief
  • gozo kirche relief1
  • gozo kirche aussen
  • gozo kirche4
  • malta salzbecken1
  • malta salzbecken
  • malta roter turm1
  • malta popey village1
  • gozo faehre3

Am Abend (18 Uhr) bringt uns die Fähre nach Pozzallo zurück. Dort kommen wir um 19.45 Uhr an und übernachten in der selben Unterkunft.

17. Tag (19.4.24) Pozzallo - Cava dÀliga - Scicli - Modica- Ragusa - Comiso -Vittoria - Gela - Mazzarino - Barrafranca - Pietraperzia - Caltanissetta (5 Std. 228 km) Caltanissetta, Tel.: +39 376 114 4423

18. Tag (20.4.24) Caltanissetta - Borgo Petilia -Villarosa– Santa Catarina –Marianopoli – Alia - Lercara - SS 189 - Lago Fanaco - Cammarata - SS189 - Casteltermini - SP21 -SS189 Agrigento (4Std. 195 km)

19. Tag (21.4.24) Agrigent Scala die Turchi (1/2 Std. 16 km)

20. Tag (22.4.24) Agrigent - Scala die Turchi – Realmonte - Raffadali - San Biagio Platani SSP19 (verfahren hin und retour) - Alexandria della Rocca - Santo Stefano Quisquina - SS118 Prizzi - Palazzo Adriano – Chiusa Sclafani - Giuliana - Ribera (Burgabstecher) - Sciacca (5 Std. 231 km)

21. + 22. Tag(23.-24.4.24). Sciacca - Caltabellotta - Giuliana - Sambuca - Partanna - Salemi - Segesta –  Templi di Segesta - Bruca - Buseto Palizzollo - Balata di Baida - Scopello - Castellammare del Golfo (4 3/4 Std. 196 km)

23. Tag (25.4.24) Castellammare del Golfo - Marsala SS119 – Saline- Trapani SP31 - Saline -Erice Panorama SP31 - Valderice – Catalone SP20 – Castellammare del Golfo (160 km)

24. Tag(26.4.24) Castellammare del Golfo - San Vito lo Capo - retour - Palermo (3 1/2 Std. 183 km) (Fähre abends 23.00 Uhr) Fähre fährt um 01.30 Uhr ab und kommt am nächsten Tag um 19.30 Uhr an.

25. Tag (27.4.24) Ankunft Genua 19.30 Uhr Genua - Arquata  Scrivia (53 km)

26.Tag (28.4.24) Arquata Scrivia - Borghetto di Borbera - Garbagna - SP20 - Viguzzolo - Rivanazzano Terme - Pavia - Lodi - Crema - Barbata - Palazzolo sull Oglio - Villongo (3 3/4 Std. 194 km)

27. Tag (29.4.24) Villongo - Iseo - Gardone - Collio - Bagolino - Tione - Fondo - Meran - Jaufenpass - Sterzing - Neu Rum (365 km 7 1/2 Std.)

Gesamt: rund 4300 km